Kategorie: Tackle Football

Attention Ladies! Football für EUCH!

Die Winterthur Warriors bauen ein Damenteam auf!

American Football ist keine reine Männersportart mehr! In der Schweiz gibt es bereits mehrere Damenteams. Und ab diesem Herbst wird es auch ein Team in Winterthur geben. Somit steht unsere faszinierende Sportart auch interessierten Frauen in Winterthur offen.

Erfahrene Coaching Staff

Die erfahrenen Warriors-Coaches Patrick Feller, Roland Fässler, Oliver Baggenstoss und Stefan Willi werden die Verantwortung für das Training der Damen übernehmen. Die vier Herren haben während vieler Jahre für die Warriors auf dem Feld gestanden und in den vergangenen Saisons erfolgreich die U16 und U19 trainiert.

Endlich Frauenfootball auch in Winti

„Wir freuen uns, dass wir endlich auch Frauenfootball in Winterthur anbieten können. Da wir nun die personellen Ressourcen haben, können wir ab dem Herbst mit dem Training beginnen“ meint Lorenzo Biasio, technischer Direktor der Warriors. Patrick Feller, designierter Head Coach des Frauenteams doppelt nach: „Wir hatten schon länger darüber nachgedacht diese Aktion zu starten, wir wurden regelmässig angefragt ob wir unser Programm endlich erweitern können. Da wir nun mindestens zu viert sind im Coaching Staff, werden wir das schaffen!“

Die Trainingszeiten und -tage werden in Absprache mit den anderen Teams so gelegt, dass die Infrastruktur ideal ausgenützt werden kann. Dies ist unter anderem davon abhängig wieviele Damen starten werden.

Anmeldung zum Probetraining

Ein erstes Probetraining kann am 8. September im Rahmen des Super Saturday auf dem Deutweg absolviert werden. An diesem Tag findet das grosse öffentliche Schnuppertraining für alle statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmelden könnt ihr euch gleich untenstehend!

Personelle Veränderungen innerhalb der Warriors Organisation

Die Warriors werden verschiedene Positionen innerhalb des Vorstands und der leitenden Funktionen auf Teamstufe neu ausrichten. Die Veränderungen werden  in den kommenden Monaten kommuniziert. Die dringendsten Anpassungen betreffen insbesondere den sportlichen Bereich.

Die Aufgaben des Technischen Direktors werden künftig anders zugeschnitten. Lorenzo Biasio wird sich weiterhin um den Kontakt mit dem Verband und das Lizenzwesen kümmern sowie die Verantwortung für die Importspieler übernehmen. Antonio Morisco wird mit dem Auftrag betraut, zusammen mit dem aktuellen Vorstand und dem Coaching Staff eine durchgängige Spieler- und Coaches-Entwicklungsstrategie zu erarbeiten. Hieraus wird eine neue Funktion entstehen. Diese Funktion wird künftig separat im Vorstand verankert werden und soll, vorbehältlich der Bestätigung durch die Generalversammlung, auch durch Antonio Morisco besetzt werden.

Im Weiteren haben sich die Winterthur Warriors und Evan Harrington in gegenseitigem Einvernehmen getrennt. Beidseits war man sich bezüglich der Entwicklungsziele des Teams mehr als einig –  bezüglich dem zeitlichen Ablauf kam man aber leider nicht zu einer Übereinkunft. Ad interim wird Antonio Morisco die Verantwortung als Cheftrainer übernehmen und die Organisation des Offseason Trainings übernehmen. Die Winterthur Warriors möchten sich für die geleistete Arbeit bedanken und wünschen Evan Harrington eine erfolgreiche private und berufliche Zukunft. Antonio Morisco danken wir bereits jetzt für die Organisation der Offseason Planung.

Warriors U19 scheitern in Genf

Zum zweiten mal in dieser Saison ging es für die jungen Warriors nach Genf. Zum Spielbeginn stand die Warriors Offence auf dem Platz und konnte die Genfer Defence auch schnell unter druck setzen. Mit einem Pass von Alistair Ljubenovic auf Dario Chiasserini brachten die Winterthurer die ersten Punkte auf’s Scoreboard 00:06. Diese Punkte waren der Weckruf für den Genfer Angriff, denn nur ca. 6 Minuten später ziehen sie nach inkl. Zusatzpunkt und holen sich damit die 07:06 Führung. Beiden Teams war der Siegeswille an zu merken und sie kämpfen hart aber fair um jeden Zentimeter.

Im zweiten Viertel setzte der Warriors Angriff auf Raumgewinn über die Aussenseite, was auch funktioniert, aber nicht für Punkte reichte. Als der Winterthurer Verteidigung ein Fehler unterlief – nutzte der Seahawks Angriff dies aus und lief zum zweiten mal in die Endzone 14:06. Durch das Spiel über die Aussenseite wurde die Genfer Verteidigung ersichtlich müde und man konnte weiter druck aufbauen. Bevor die Warriors jedoch punkten konnten – war die erste Halbzeit beendet – noch immer 14:06.

Beide Teams kamen motiviert und wach aus der Pause zurück doch leider wurde ein guter Winterthurer Drive nicht mit Punkten belohnt, 
sondern sie mussten einen weiteren Touchdown Lauf der Heimmannschaft einstecken, was zu einem 20:06 Vorsprung für die Seahawks führte. Der Dämpfer war in den Reihen der Warriors zu spüren und diesen kurzen schwachen Moment nutzte die Heimmannschaft sogleich aus um den Spielstand auf 26:06 zu erhöhen.

Im letzten Viertel liess der Genfer Angriff die Zeit runterlaufen – doch die Warriors waren hoch motiviert das Spiel noch um zu drehen.
Wäre für die Warriors Junioren nicht das erste Sommermärchen in welchem sie ein für viele verloren geglaubtes Playoff Spiel noch umdrehten. Durch eingeübte Trickspielzüge über die Aussenseite schaffte es der Winterthurer Angriff mit einem Lauf in die Endzone zum 26:12. Da sie nichts zu verlieren hatten – gingen die Warriors für 2 Zusatzpunkte und verkürzten damit den Vorsprung der Genfer um weitere 2 Punkte zum 26:14. Das erhoffte Sommermärchen erfüllte sich nicht – einige Abstimmungsfehler in der Offence und das nötige quentchen Glück fehlte um dieses Spiel noch zu drehen.

Für die U19 Warriors Junioren ist die Saison vorbei – eine Saison vollgepackt mit positiven und negativen Erfahrungen für Spieler und Trainer. Darauf gilt es auf zu bauen und daraus zu lernen – denn nach der Saison 2018 ist vor der Saison 2019. 

Wir danken den Geneva Seahawks für das faire Spiel und gratulieren zum Einzug ins Finale. 

Liebe Warriors Fans – wir wünschen Euch schöne Sommerferien und sehen uns hoffentlich an den Spielen der U16 Junioren wieder – GO Warriors! 

Playoff-Time: Warriors in Chur, Warriors in Genf

Déja-vu – könnte man sagen. Wieder ist Albanifest, wieder ist Playoff-Zeit und wieder treten die Warriors im NLA-Halbfinale auswärts bei den Calanda Broncos an. In der U19 kommt es zum West-Ost-Duell: ebenfalls am Samstag müssen die Junioren den weiten Weg nach Genf antreten um dort gegen die Seahawks ihr Semifinale zu spielen. 

In Chur wird es also zum wiederholten Playoff-Halbfinale zwischen den Bündnern und den Winterthurern kommen. Die Vorzeichen sind klar: Auf der einen Seite die ungeschlagenen Bündner, auf der anderen Seite ein Warriors-Team, das sich kaum mit dem Team zum Saisonstart vergleichen lässt. Viele Verletzungen haben die Coaches dazu gezwungen ganze Mannschaftsblöcke umzustellen, Receiver spielen im Defense Backfield weil dieses fast komplett ausgefallen ist und auch auf der Quarterback-Position ist der Einsatz von Zach Shaw mehr als fraglich. Shaw musste im letzten regulären Spiel früh mit einer Schulterverletzung vom Feld. Mit Richard Wartmann verfügen die Warriors über einen aufstrebenden, jungen Ersatz-Quarterback, welcher aus der eigenen Juniorenabteilung hervorgegangen ist. Wartmann konnte in dieser Saison schon einige Akzente setzen und dürfte, falls Shaw nicht wieder einsatzfähig wird, seinen Auftritt bekommen. Das Spiel in Chur im Stadion an der Ringstrasse findet am Samstag um 18 Uhr statt.

Für die Junioren bedeutet das Spiel auswärts in Genf eine nicht minder schwere Aufgabe. Eine weite Anreise, Temperaturen um die 30 Grad und ein starker Gegner erwarten die jungen Krieger am Genfersee. Die Seahawks haben in diesem Jahr noch kein Spiel verloren und sind klar zu favorisieren. Dieses Spiel findet um 16 Uhr statt.