Alice Malherbe

Alice Malherbe

Durchzogener Saisonstart der U19

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Von Alice Malherbe – Ein regnerischer und nicht allzu warmer Saisonstart ist an sich nichts Neues. Normalerweise findet dieser aber Ende März oder Anfang April statt und nicht im Juni. Aufgrund der aktuellen Corona Ristrektionen war es nur den Junioren möglich in die Saison zu starten. Ausgerüstet mit warmer Kleidung und der obligaten Gesichtsmaske ging es am Samstagnachmittag auf den Deutweg. Die Thun Tigers hatten bereits eine Woche zuvor ihr erstes Spiel bei welchem sie den Basel Gladiators 30:20 unterlagen.

Gutes erstes Viertel

Der Warriors Angriff startet mit drei guten Läufen durch RB Isaak Aerne und QB Leroy Rümmeli und erreicht ein erstes 1st down. Ein zweites wird mit einem langen Pass auf Niko Artal erreicht. Leider wird dann der Warriorsangriff wegen einer Interception der #92 aus Thun beendet. Der Tigers Angriff kann mit 2 Läufen nicht wirklich Boden gut machen und nach einem missglückten Passversuch müssen sie den Ball mit einem Punt wieder an die Gastgeber abgeben.
 
Einmal mehr tankt sich Isaak Aerne durch die Thuner Verteidigungsreihen und holt ein erstes 1st down raus. Nach einem weiteren Lauf folgt ein Pass auf Niko Artal welcher die Warriors ein gutes Stück näher an die Gegnerische Endzone bringt. Nach einem Lauf durch Leroy Rümmeli trennen die Winterthurer nur noch etwa 3-4 yards von der Endzone. Niko Artal sorgt mit seinem touchdown catch für die ersten Punkte der Warriors. Auch der Zusatzpunkt gelingt eund so führen die Warriors 7:0 gegen Ende des ersten Viertels.
 
Dem Angriff der Tigers läuft es nun besser als noch im ersten Drive. Die Thuner tanken sich Meter für Meter nach vorne. Mit einem Pass sowie einem langen Lauf schaffen es die Tigers relativ nah an die Endzone der Warriors. Wake up call für die Winterthurer Defense, welche  im Anschluss den Angriff hinter der Line of Scrimmage stoppt und für Raumverlust sorgt. Auch wenn die Thuner der Endzone gefährlich nahe kommen – hält die Warriors Defense dicht und hindert den Gegner erfolgreich am Punkten. 

Unglückliche Startposition

Ballbesitzwechsel und somit steht der Warriorsangriff voll und ganz in ihrer eigenen Endzone. Erste Priorität – so schnell wie möglich aus dieser raus zu kommen und dem Gegner keine Möglichkeit für einen Safety zu bieten. Einfacher gesagt als getan und so sorgt die Tigers Verteidigung für die ersten eigenen Punkte. Nach einem weiteren guten Pass auf Seiten der Thun Tigers gelingt Simon Heim der Warriors eine Interception. Doch der Regen, welcher gegen Ende des ersten Viertels eingesetzt hat, sorgt für einige Ausrutscher auf dem Feld. Dies sowie ein selbstverursachtes Foul sorgen für Raumverlust welcher die jungen Krieger wieder gefährlich nahe an die eigene Endzone bringt.
So muss der Ball nach dem dritten Versuch ohne nötigen Raumgewinn mittels Punt an den Gegner abgeben werden.
 
Nach einem fast abgefangen Ball durch die Winterthurer Verteidiger dreht der Thuner Angriff kurz vor der Halbzeit nochmals richtig auf. So bringen sie mit einem touchdown weitere Punkte für sich ins trockene. 07:08 zu Gunsten der Gastmannschaft.

Fouls und Ausrutscher

Obwohl die Tigers nach der Pause als erstes im Ballbesitz sind, können sie nicht an den drive vor der Pause anknüpfen und müssen den Ball mittels punt wieder ans Heimteam abgeben. Auf Seiten der Warriors sorgen fouls, fumbles und ausrutschende Spieler vermehrt für Raumverlust. Womit auch sie gezwungen sind den Ball wieder durch einen punt ab zu geben. Eine Interception durch Ramon Angst wird wegen eines Defence Offside nicht anerkannt. Kurz darauf bekommen die Warriors dennoch den Ball durch einen regulären punt.

Punkte zu Beginn des vierten Viertels 

Mit einem langen run von Isaak Aerni schaffen die Warriors zwar ein 1st Down aber der lange Pass auf den doppelt gedeckten Niko Artal wird durch einen Thuner Spieler abgefangen. Die Tigers nutzen diese Chance tanken sich stetig weiter in Richtung Warriors Endzone und beenden ihren drive mit einem weiteren touchdown. 07:14 für die Gäste aus Thun.
 
Isaak Aerni kann zwar noch einige Male Boden gut machen für die Warriors doch leider werfen sie sich durch Fouls immer wieder selbst zurück. Niko Artal fällt zusätzlich als Anspielstation aus, da er gleich doppelt gedeckt wird.
 
So Endet das erste Warriors Saisonspiel 07:14 zu Gunsten der Thun Tigers. Baustellen gibt es sicher noch die eine oder andere zu beheben.
 
Vermisst wurden heute in den Zuschauerreihen nicht nur die feinen Lotti Spiesse und Schnitzelbrote. Auch die Spielkommentatoren und Schiedsrichter waren wohl nur im Stream zu hören. Was mir schmerzlich bewusst machte wie eingerostet ich bin bezüglich der  Schiedsrichter Zeichen und wie oft ich mich auf die Kommentare aus der Speakerbox verlasse. So habe auch ich heute mein Lehrgeld bezahlt.

Weitere Beiträge

Alle Flag Teams in den Playoffs

Am 5. und letzten Spieltag der Regular Season in Rafz haben sich alle 4 Warriors-Teams für die Playoffs am nächsten

U19: Niederlage trotz tapferem Kampf

Die Sommerferien sind vorbei und keiner war heute wohl mehr darüber betrübt wie Petrus höchstpersönlich und liess uns schon mal

%d Bloggern gefällt das: