Ein historischer Tag für die Flag Footballer

Frauenfeld: Zwei Premieren für die NFFL-Neulinge

Der 24. Juni 2017 wird in die Geschichte der Flag-Football-Mannschaft der Winterthur Warriors eingehen. Und das, obwohl das Team nach drei Minuten einen herben Verlust verkraften musste: Teamsenior und Rookie Roger H. (Name der Redaktion bekannt) zerrte sich in einem Hochgeschwindigkeitslaufduell einen Muskel im Oberschenkel und musste verletzt aufgeben.

Lausiger Start ins erste Spiel

Im ersten Spiel gegen die St. Gallen Vipers, die nach diesem Spieltag mit vier Siegen und vier Niederlagen auf Platz 8 der NFFL klassiert sind, verschliefen die Warriors den Start komplett. Die Vipers punkteten mit ihrem ersten Spielzug, dafür verloren die Warriors in ihrem ersten Versuch gleich den Ball. Nach weniger als 90 Sekunden stand es 0:13. Erst nach dem dritten Touchdown für ihre Gegner und dem Ausfall ihres neuntbesten Defense-Spielers erwachten die Warriors aus dem Tiefschlaf und hielten mit den St. Gallern mit. Am Ende gewannen die Vipers verdient, aber um zwei oder drei Touchdowns zu hoch mit 57:25. Nach dem Spiel meinte der gegnerische QB, wir hätten Potenzial, wenn wir konstanter wären …

Sensationeller Start ins zweite Spiel

An den ersten drei Turnieren spielten die Warriors im zweiten Spiel jedes Mal schlechter als im ersten. Darum zweifelten Fachleute schon am Trainingsaufbau und an der Trainingsintensität der Plausch-Flag-Footballer. Doch gegen die Yverdon Ducs straften die Warriors die Skeptiker Lügen. Die Offense startete mit einem Touchdown der Running-Back-Legende Beat Wyss perfekt ins Spiel. Danach gaben die Warriors ihre erste Führung überhaupt nicht mehr aus der Hand, obwohl das Spiel bis zur letzten Sekunde ausgeglichen war. Grossen Anteil am ersten Sieg (44:39) hatte Fabian Wyss mit dem ersten Interception Touchdown in der jungen Geschichte der Winterthur Warriors. Böse Zungen behaupten, die gegnerischen Spieler hätten den Weg frei gemacht, weil ihnen Wysslis grimmiger Gesichtsausdruck Angst gemacht habe.

Zehn Yard Strafe für übertriebenen Jubel

Im Spiel gegen die Vipers feierten die Warriors ihre Touchdowns mit einer Bowling-Celebration: Der Spieler, der punktete, schnappte sich den Ball und kegelte seine Mitspieler um, die sich als Pins aufgestellt hatten. Die Gegner fanden es lustig, der Schiedsrichter hatte nichts dagegen. Im Spiel gegen die Ducs aber bestrafte der Ref die Warriors nach ihrem ersten Jubel mit zehn Yard Raumverlust beim Zusatzpunkt. Danach feierten wir alle Touchdowns nur noch zurückhaltend und schüttelten uns die Hand, wie Banker nach einem Vertragsabschluss.

Platz 6 für die U13-Junioren

Parallel zur NFFL spielten die U13-Junioren ihr Finalturnier in Frauenfeld. Mit einem Sieg (gegen die Red Scorpions) aus sieben Spielen beendeten die jungen Warriors die U13-Meisterschaft auf dem 6. Platz. Schweizer Meister wurden die Calanca Broncos mit einem 24:12-Sieg gegen die Geneva Seahawks.

Nach den Ferien geht es weiter

Das NFFL-Team wird in den Ferien trainieren und weiter an sich arbeiten. Nach den Sommerferien stehen die Turniere in Zürich-Fluntern (26. August) und Neuenburg (2. September) sowie die Klassierungsspiele in Zürich-Witikon (23. September) auf dem Programm. Die Warriors stehen aktuell auf Rang 11 und haben gute Chancen, sich in die Top Ten zu spielen. Für die Finalrunde in Winterthur (30. September) dürfte es aber kaum mehr reichen. Nächstes Jahr …

Text und Bilder: Roger Hausmann

 

Ein historischer Moment: Fabian Wyss (#84) trägt mit seinem  Interception Touchdown viel zum ersten Sieg der Winterthur Warriors bei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quarterback Adrian Kramser behält die Ruhe, obwohl er in wenigen Augenblicken geblitzt wird.

Kommentar verfassen