Erste Turnierteilnahme nach dem Neustart

Erstes Turnier in neuer Flag Football Formation

Knapp drei Monate ist es her, seit die Winterthur Warriors ihr Flag Football Programm neu gestartet haben. Mittlerweile trainiert das 14-Mann-grosse Kader jeden Dienstagabend die kontaktlose Variante von American Football. Am letzten Samstag war es dann soweit und die junge Mannschaft durfte zu ihrem ersten Turniertag in Rafz antreten.

First Down Jubel – aber keine Chance gegen den Meister

Doch bereits im ersten Spiel wartete mit den Zurich Renegades kein geringerer als der amtierende Schweizer Meister im Flag Football auf die Warriors. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten konnte man den ersten First Down der Teamgeschichte feiern. Die anwesenden Gegner und Fans wunderten sich über die Warriors, welche ihren ersten First Down wie einen gewonnenen Titel feierten. Bald darauf war es Nick Burren der von Quarterback Beat Wyss in der Endzone mit dem Ball bedient wurde und den ersten Touchdown für die Warriors erzielte. Kurze Zeit später lief sich auch der später zum MVP gewählte Fabian Wyss in der Endzone frei und sorgte für die nächsten Punkte. Da die Warriors Defense aber der sehr effizient arbeitenden Zürcher Offense keinen Widerstand zu leisten vermochte, lagen die Warriors bald mit grossem Abstand zurück und verloren das Spiel mit 61:20. Für einen würdigen Schlusspunkt sorgte Dominik Gwerder. Der ehemalige Tackle Footballer und passionierte Kunstturner zeigte mit einem Salto nach dem dritten und letzten Touchdown der Warriors in diesem Spiel die wohl beste Touchdown-Zelebration.

Zweite Niederlage gegen die Studenten

Im zweiten Spiel mussten die Warriors gegen die Studentenmannschaft aus Zürich, die ASVZ Mockingbirds, ran. Bis kurz vor der Halbzeit hielten die Warriors gut mit und punkteten auf jedem Drive. Der in diesem Spiel zum MVP gewählte Beat Wyss verteilte die Bälle gekonnt auf seine Mitstreiter und sorgte auf den ersten drei Drives konstant für Punkte. Auch die Winterthurer Defense unter der Leitung von Defense Coordinator Tim Frutig konnte erste starke Akzente setzen. In der zweiten Halbzeit brach die Leistung der Winterthurer jedoch ein und so musste man sich zum Spielende mit 55:27 geschlagen gegen. 

Zufrieden mit der Premiere

Obwohl man beide Spiele verloren hatte, kehrten die Warriors mit einem Lachen und viel gewonnener Erfahrung nach Winterthur zurück. Bis zum nächsten Turniertag am 10.06.2017 in Zug hat man genug Zeit an den Spielzügen zu feilen. Die Türen für neue Spieler stehen nach wie vor offen. Interessierte Männer, welche diese schnelle Sportart gerne ausprobieren würden, melden sich unter flagfootball@warriors.ch.

Text und Bild: Beat Wyss

Die Flag Footballer der Winterthur Warriors sind zufrieden mit ihrem ersten Turniertag.