Football ohne Helm, Pads und Tackles

Flag Football ist wie American Football mit weniger Körperkontakt. Am Samstag spielen die besten Teams der Schweiz im Sportpark Deutweg. Darunter die Red Lions und Warriors aus Winterthur. 
 
Die Spielidee ist dieselbe: Beim Flag Football geht es wie beim American Football um Raumgewinn. Der Quarterback passt zu einem freien Receiver, übergibt den Ball seinem Runningback oder läuft selber mit dem Ball. Das Ziel ist die Endzone. Das versucht der Gegner zu verhindern. Allerdings dürfen Spieler weder geblockt noch umgerissen werden. Um einen Angriff zu stoppen, muss die Defense den Ball abfangen, den Pass verhindern oder eine Flagge an der Hüfte des balltragenden Spielers ziehen. Für einen Touchdown gibt es sechs Punkte, Zusatzpunkte werden gespielt statt gekickt. Das Feld ist kleiner als beim American Football, dafür spielen nur fünf gegen fünf.

Kontaktarm, aber nicht kontaktlos

Flag Football ist ideal für Mädchen und Jungen, die körperlich noch nicht für Tackle Football bereit sind. Oder für Frauen und Männer, die Football spielen, aber nicht so häufig und intensiv trainieren wollen wie Tackle Footballer. In den USA ist Flag Football weit verbreitet, in Europa vor allem in Deutschland, Österreich und Skandinavien, auch als Schulsport. In der Schweiz wird seit 1996 Flag Football gespielt, das erste Team gründeten die Winterthur Warriors. Zur Warriors-Familie gehören heute ein U13-, ein U16- und ein NFFL-Team. Die zwei Juniorenmannschaften haben ihre Saison vor den Sommerferien abgeschlossen, das NFFL-Team tritt am Samstag im Sportpark Deutweg an.

Stadtderbys in der nächsten Saison?

In der National Flag Football League spielen Frauen und Männer in gemischten Teams. Die NFFL ist in eine A- und B-Liga unterteilt. Die Red Lions sind Tabellenzweiter in der NFFL A, die Warriors Tabellenführer in der NFFL B. Beide Winterthurer Teams haben ausgezeichnete Chancen, sich vor dem letzten Gameday in Yverdon für die Playoffs in Luzern zu qualifizieren. Die Warriors, die ihr Team nach einer Auszeit vor drei Jahren neu gegründet haben, hätten damit ihr Saisonziel erreicht. Sieben Siege und ein Unentschieden in acht Spielen machen aber Appetit auf mehr – die ungeschlagenen Warriors wollen sich für das Aufstiegsspiel in die NFFL A qualifizieren …
 
Gespielt wird am Samstag im Sportpark Deutweg von 10 bis kurz vor 17 Uhr. Die Warriors spielen gegen die Barbarians Basel (10:00 Uhr) und SFU Phénix (12:20 Uhr), die Red Lions gegen die Luzern Pikes (10:00 Uhr) und St. Gallen Wolfpack (13:30 Uhr). Parallel dazu findet das Probetraining der Tackle Footballer (U16, U19, First Team und Damen; anmelden auf warriors.ch/probetraining) statt und um 19 Uhr starten die U16-Tackle-Footballer in die Saison.