IMG 0451

Jahresbericht des Präsidenten

Aus Sicht Vereinsführung verlief das Jahr 2016 in geordneten Bahnen. Mit 11 Vorstandssitzungen sowie einer Unzahl von Mails und Telefonaten konnten die Vereinsgeschäfte erledigt werden. Etwas vom Wichtigsten war, die verdankenswert früh angekündigten Rücktritte von P. Feller (General Manager) und St. Wenz (Kassierin) aus dem Vorstand sowie von A. Malherbe (Team Manager), K. Müri (Coach U19) und R. Fässler (Coach U16) auf drei Schlüsselpositionen aufzufangen und deren Nachfolge zu regeln. Der Vorstand wurde leicht neu organisiert und es konnten für alle offenen Positionen Personen aus dem Verein oder dessen Umfeld gefunden werden, die sich an der GV 2016 zur Wahl stellen.

Nebst dem Management des Spielbetriebs beschäftigen hauptsächlich zwei Themen den Vorstand in grösserem Masse:
– Durch die Kündigung des Hauptsponsors Bütikofer entstand eine empfindliche Lücke in der Finanzierung des Vereins ab dem Jahr 2017. Trotz einer Vielzahl von Kontakten und Gesprächen konnte diese noch nicht geschlossen werden. Glücklicherweise verfügen wir infolge eines finanziell ausserordentlich erfolgreichen 2016 über ein geringes Polster. Die Suche nach Unterstützern ist jedoch immer noch im vollen Gange.
– Die Evaluation und Beschaffung von neuen Jerseys für alle Tackleteams wurde professionell angegangen. Neun interessierte Lieferanten aus ganz Europa gingen mit insgesamt dreizehn Qualitätsvarianten ins Rennen und wurden systematisch nach diversen Kriterien verglichen. Der Vorstand beschloss schliesslich die Fortführung der Zusammenarbeit mit dem bisherigen Lieferanten
Ich danke meinen Vorstandskolleginnen und Kollegen für ihren zuverlässigen und grossen Einsatz für den Verein. Sie haben mir insbesondere den Einstieg ins erste Präsidialjahr leicht gemacht !

 

In sportlicher Hinsicht waren wir gewohnt erfolgreich.

 

Die Cheerleaders hatten schon in der ersten Jahreshälfte die ersten Höhepunkte. Die Juniors sowie die Peewees reisten an die Spirit Fever Open nach Morges. Dort durften sie aus verschiedenen Kategorien einige Pokale mit nach Hause nehmen.
Ein Groupstunt der Seniors, die Blue Diamonds, gewann bereits Ende 2015 in ihrer Kategorie die „European Open” in Paris. Dadurch qualifizierten sie sich für die UCA All Star Championship in Orlando, USA. Dort traten sie dann im Frühling an und konnten auch diese Meisterschaft für sich entscheiden. Ein weiterer Groupstunt der Diamonds konnte als Mitglied der Schweizer Nationalmannschaft an den World Championship in Orlando ihr Können zeigen. Mit dem 7. Platz muss sich die Schweiz international nicht verstecken.
Im Mai folgte dann die alljährliche Schweizermeisterschaft. Leider konnten trotz lautstarker Unterstützung der 1st Team-Spieler einzig unsere Jüngsten, die Rubies, überzeugen und sich den Vizemeistertitel in der Kategorie All Girl Cheer holen. Die Crystals verpassten trotz guter Leistung mit dem vierten Platz knapp das Podest. Und die Seniors verzeichneten in ihrer Routine zu viele Fehler und landeten auf dem fünften Platz.
Die Enttäuschung über die nicht ganz gelungene Meisterschaft stand allen ins Gesicht geschrieben. Doch die Köpfe wurden nicht hängen gelassen.
Es wurde im Sommer hart an Kraft und Kondition trainiert. Kleinere Events wurden organisiert um den Teamspirit zu festigen. Schon früh hat man begonnen das neue Programm einzustudieren und die anspruchsvollen Elemente zu trainieren.
Externe Profi-Coaches wurden auch dieses Jahr für alle drei Teams organisiert um uns weiter voran zu bringen. Die Warriors Cheerleader bestehen unterdessen aus 85 Mitgliedern aus drei verschiedenen Alterskategorien und sie sind alle fest entschlossen weitere Meistertitel und Podestplätze nach Winterthur zu bringen.

 

Im Bereich Tackle gelang es dem U16-Team zum dritten Mal in 4 Jahren die Schweizer Meisterschaft zu gewinnen. Nach einem verhaltenen Start in die Saison war der nervenzerreissende Playoff-Halbfinal gegen die Gladiators ein erster Höhepunkt. Buchstäblich in den letzten Sekunden rissen die Jungs das Spiel herum und zogen in den Final ein. Dort schlugen sie die Grizzlies bei saumässigem Wetter und Terrainverhältnissen relativ sicher. Der zurücktretende Meistermacher R.Fässler konnte mit seinem aus etlichen noch aktiven 1st-Team-Spielern bestehenden Coachingstaff nochmals einen tollen Erfolg feiern. Wir sind gespannt, wie die neuen Coaches J.Fisch und M.Spiess die komplett neue Mannschaft wieder aufbauen und wünschen ihnen viel Glück dabei.

 

Das 1st-Team hatte seine Vorbereitung spürbar intensiviert. Erstmals stand bereits ab Dezember mit E.Harrington ein US-Coach fest zur Verfügung, war ein fünfköpfiges Coachingteam vorhanden und konnte auch im Winter auf Kunstrasenplätzen trainiert werden. Das Resultat war eine spürbare Steigerung gegenüber den Vorjahren. Das Minimalziel einer „sicheren” Qualifikation für die Playoffs konnte erreicht werden. Die Grenzen wurden jedoch im Playoff-Halbfinal gegen die Broncos brutal aufgezeigt, in denen wir weit weg von jeglicher Gewinnchance waren. Das Training für die nächste Saison wurde bereits früh aufgenommen und nochmals intensiviert, wobei v.a. auf die physische Vorbereitung ein Schwergewicht gelegt wurde. Eine weitere Leistungssteigerung ist wohl unumgänglich, zeichnet sich doch eine markante Verbesserung der Liga ab. Mit den Geneva Seahawks ist neu ein finanziell hoch potentes Team mit einem erfahrenen und erfolgreichen Coach und einem grossen Potenzial an Spielern aus Frankreich am Start, das Ambitionen in die Top 4 angemeldet hat.

 

Auch die U19-Junioren qualifizierten sich mit 4 Siegen bei 6 Niederlagen sicher für die Playoffs. Dort war dann aber der nachmalige Schweizer Meister Gladiators klare Endstation. Das Erreichen der Playoffs durch das relativ junge Team konnte nicht erwartet werden und war ein Riesenerfolg des abtretenden langjährigen Coaches K.Müri, der nochmals alle Register zog. Auch diese Mannschaft stet bereits ab September wieder im Training. Eine besondere Herausforderung wird der Einbau von ca. 23 Spielern aus den U16 sein, die infolge Erreichen der Altersgrenze in die höhere Kategorie wechseln. Auf den neuen Headcoach F.Greco wartet eine Herkulesaufgabe, zu der wir viel Erfolg wünschen.

 

Der Bereich Flag-Football nahm lediglich mit einer Juniorenmannschaft an der Meisterschaft teil. Dies wird auch nächstes Jahr so sein.

 

Das Jahr 2016 war finanziell erfolgreich. Ein ausserordentlich gutes Ergebnis des Albanifests, stattliche Einnahmen aus den Heimspielen sowie grosse Anstrengungen der Spieler des 1st Team bei der Geldbeschaffung durch persönliche Patronate und den Sponsoringlauf verhalfen zu einem erfreulichen Rechnungsabschluss. Leider kann nicht einfach von gleichen Erfolgen aus Albanifest und Gamedays ausgegangen werden – zu viele von uns nicht beeinflussbare Faktoren können hier rasch zu geringeren Einkünften führen. Die Suche nach Sponsoren gestaltet sich schwierig und muss fortgeführt werden. Es ist deshalb unumgänglich, dass weiterhin alle möglichen Quellen genutzt werden.

 

Der Groove im Verein stimmt ! Ich bin überzeugt, dass noch mehr möglich ist – let’s do it:– we are strong – we are tough – we are Warriors !

 

Diether Kuhn
Präsident

 

IMG 0451

Kommentar verfassen