Mit der Lockerung der Coronamassnahmen und der Aufhebung des Verbots von Kontaktsportarten haben die Warriors sofort wieder mit der Vorbereitung auf eine mögliche Herbstsaison begonnen. Selbstverständlich mit Schutzkonzepten und unter Einhaltung der Vorsichtsmassnahmen. Am kommenden Samstag startet nun die verkürzte Footballsaison mit einer angepassten Wettbewerbsform.

2 Gruppen – 4 Teams

Die teilnehmenden Clubs haben sich auf einen Modus geeinigt, in welchem je vier Teams in zwei geographisch getrennten Gruppen aufeinandertreffen. Im Osten treffen die St. Gallen Bears, die Calanda Broncos und die Winterthur Warriors aufeinander. Im Westen spielen die Thun Tigers, die Basel Gladiators, Luzern Lions und die Zurich Renegades. Die Argovia Pirates, welche die Ostgruppe hätten vervollständigen sollen, haben sich vor wenigen Tagen selber aus dem Rennen genommen und die Mannschaft wieder zurückgezogen.

Deshalb fällt für die Warriors das wichtige erste Heimspiel am 15.8. weg. Nun starten die Warriors eine Woche später gegen die St. Gallen Bears. Das erste Spiel findet in Speicher im Kanton Appenzell Ausserrhoden statt. Kickoff ist um 14 Uhr. Zum jetzigen Zeitpunkt sind Zuschauer zugelassen.

Das erste Warriors Heimspiel gibt es am 30. August. Dann werden gleich drei Spiele hintereinander stattfinden. Zu Gast sein werden die Calanda Broncos mit ihrem NLA-Team und den beiden Juniorenmannschaften. Kickoff der U16 ist im 11 Uhr, die U19 folgt um 14 Uhr und der Showdown der Seniors um 17 Uhr. Als grosse Überraschung haben die Broncos angekündigt, dass ihr 44-jähriger Head Coach Geoff Buffum die Rolle des Quarterbacks übernehmen wird. Zwei Wochen später folgt dann gleich das zweite Heimspiel in Winterthur gegen die St. Gallen Bears welche mit dem Seniors und dem U19 Team zu Gast sein werden. Das dritte Spiel am gleichen Tag absolviert die U16 der Warriors gegen die Basel Gladiators.

Am 20.9. folgt der Triple Header Warriors vs Broncos, auswärts in Chur. Die U16, U19 und das NLA Team trifft auf den Serienmeister. Am 3. Oktober schliessen die U16- und U19-Junioren die reguläre Meisterschaft mit je einem Heimspiel gegen die Zurich Renegades ab. Falls die Seniors das Halbfinale erreichen, werden auch sie an diesem Wochenende spielen, je nach Klassierung mit Heimrecht…

Maskenpflicht an den Heimspielen und pro Spiel ein Ticket!

Triple Header, also drei Heimspiele am gleichen Tag, haben das Potenzial die derzeit erlaubte Grenze von 1000 Teilnehmern zu überschreiten. Bereits die sechs teilnehmenden Teams dürften zusammen zwischen 200 und 250 Personen ausmachen. Zählt man die durchschnittlich etwa 600 Zuschauer in bisherigen NLA-Heimspielen der Warriors hinzu, addiert man den notwendigen Staff sowie die vielen Eltern und Freunde an den Juniorenspielen (bei den Warriors im Schnitt fast 200 Zuschauer), dürfte man die 1000 Teilnehmer-Grenze erreichen und überschreiten. Da diese 1000 Personen nicht gleichzeitig im Stadion sein werden, trennen die Warriors die verschiedenen Spiele in verschiedene Veranstaltungen auf:

  1. Strikte Trennung zwischen Zuschauern und Sportlern
  2. Jedes Spiel gilt als eigene Veranstaltung
  3. Zuschauer müssen für jede Veranstaltung ein Ticket beziehen (auch Kinder!)
  4. Tickets können nur online gekauft werden, es gibt keine Tageskasse
  5. Maskenpflicht für alle Zuschauer auf der Tribüne

Somit werden die Zuschauer nach dem Ende der Spiele aufgefordert, die Tribüne zu verlassen und das Ticket für die nächste Veranstaltung scannen zu lassen. Dies wird im Falle eines Falles helfen, das kantonale Contact Tracing Team zu unterstützen, weil klar sein dürfte, wer zu welchem Zeitpunkt im Stadion anwesend war. Dieses Prozedere gilt auch für die Inhaber von Saisonkarten.

Ticketvorverkauf

Der Ticketverkauf erfolgt über den offiziellen Ticketingpartner der Winterthur Warriors. Via Ticketpark kann pro Spiel ein personalisiertes Ticket bestellt werden, welches entweder zuhause ausgedruckt wird oder auf dem Smartphone abgespeichert werden kann.