Premiere und Dernière am Sonntag

Die American Football Saison in der Schweiz ist relativ kurz – wenn man die Saison auf die Spielzeit eines Teams beschränkt. Nachdem die Warriors die NLA-Saison gegen die Calanda Broncos Ende März eröffnet haben, schliessen die Winterthurer die Spielzeit als erste Mannschaft auch wieder ab. Dies aus dem einfachen Grund, weil man den sicheren 5. Platz erreicht hat, damit aber die Playoffs verpasst aber auch von der Abstiegsrunde verschont bleibt. Diese Derniere findet am Sonntag um 14 Uhr auf dem Winterthurer Deutweg statt. Gegner werden die Basel Gladiators sein, welche für die Warriors nicht mehr einholbar auf dem vierten Playoffplatz klassiert sind. Im Hinspiel mussten die Warriors eine deftige Klatsche in Basel entgegennehmen als man die Gladiators falsch eingeschätzt hatte.

Quarterbacks verletzt

Mittlerweile ist bei beiden Teams sehr viel passiert. Die Gladiators konnten bislang vier aus neun Spielen gewinnen und dürften mit der Ausbeute was die Siegespunkte angeht nicht unbedingt zufrieden sein. Das Minimalziel Playoff wurde aber im Vergleich zu den Warriors, welche nur zwei von neuen Spielen gewinnen konnten, erreicht. Beide Mannschaften wurden vom Verletzungspech getroffen. So sind zeitweise sowohl in Winterthur als auch in Basel Ersatzquarterbacks zum Einsatz gekommen. In Winterthur standen neben dem Amerikaner Spenser Lewis der Schweizer Nachwuchsquarterback Richard Wartmann, sein Ersatz Finn Seidelmann sowie Jonas Pflüger auf dieser Position. Sowohl Wartmann als auch Seidelmann fielen ebenfalls verletzt aus. Und letzte Woche gegen Luzern kam Moritz Boller wieder in den Genuss die Pässe zu verteilen. Kaum eine andere Schweizer Mannschaft ist auf dieser so wichtigen Position mit ähnlich vielen und qualitativ guten Ersatzleuten ausgestattet. Gegen Luzern war Wartmann bereits wieder an der Seitenlinie, kam aber nicht zum Einsatz. Wer schlussendlich am Sonntag als Spielmacher auftreten wird, ist noch unklar. Dies gilt ebenso für die Basel Gladiators. Wie immer ist das letzte Spiel der Saison auch für den einen oder anderen Spieler das letzte Spiel der Karriere. Und deshalb werden beide Mannschaften noch einmal auf Sieg spielen – auch wenn es in der Tabelle keine Auswirkungen mehr haben wird. Kickoff wird um 14 Uhr sein, Stadion Deutweg.

Endlich ein Ernstkampf für die Warriors Ladies

Zur Premiere kommt es drei Stunden vor der Dernière. Die Winterthur Warriors Ladies stehen zum ersten Mal als Team in einem Freundschaftsspiel mit allem Drum und Dran auf dem Feld und treffen auf die St. Gallen Bears. Die Nachfrage nach Football für Frauen hat in den letzten Jahren immer stärker zugenommen. Patrick Feller als ehemaliger Offensive Line Spieler des NLA-Teams hat dann im Herbst 2018 die Initiative ergriffen und die erst dritte Frauenequipe des Landes gegründet. Die anderen beiden Teams sind die Gegner vom Sonntag sowie die Calanda Broncos. Und nun, knapp ein Dreivierteljahr nach dem ersten Training, sind die Frauen bereit für das erste Spiel. Für die Warriors als Organisation ist die Lancierung des Frauenteams nach der erfolgreichen Etablierung des U16-Teams vor einigen Jahren eine wichtige Ergänzung im Mitgliederbestand. Frauenfootball erweitert damit die Zielgruppe des Vereins und kann in Bezug auf die Weiterentwicklung der Organisation wichtige Impulse geben. Kickoff in diesem für die Warriors-Historie sehr wichtigen Spiel wird um 11 Uhr sein, gespielt wird wie immer auf dem Winterthurer Deutweg. 

Ein ausführlicher Artikel ist heute in der Winterthurer Zeitung erschienen.