Was ist Football?

Football als Sport

Entgegen der landläufigen Meinung ist Football weder ein brutaler noch sonderlich verletzungsgeprägter Sport. Vielmehr sind taktische Feinheiten entscheidend, nicht umsonst wird Football oft als „Rasenschach“ bezeichnet. Jeder einzelne Spieler muss mehrere Dutzend verschiedene vordefinierte Spielzüge kennen, dazu muss für jeden Spielzug das Timing mit den Mitspielern abgestimmt sein. Es ist jedoch zugegebenermassen unübersehbar, dass Football eine Kontaktsportart ist, die manchmal als die härteste Teamsportart der Welt bezeichnet wird. Ein Spieler muss aber entgegen dem Vorurteil nicht nur pure Körpermasse, sondern vielmehr eine Mischung aus Kraft, Schnelligkeit, Agilität, Disziplin, geistiger Flexibilität und Spielintelligenz mitbringen.
Spielkonzept
Football ist ein Spiel um Raumgewinn. Das Angriffsrecht liegt jeweils ganz klar bei einem Team (d. h. jemand hat den Ball) und wechselt nicht, wie zum Beispiel im Fussball. Beim Team in Ballbesitz stehen 11 Spieler der Angriffsformation auf dem Feld, während beim anderen Team die Verteidungsformation auf dem Feld steht. Football wird in einzelnen Spielzügen gespielt, es findet also nach jedem Spielzug ein Unterbruch statt, während dem sich die Teams neu positionieren und die Taktik für den nächsten Spielzug absprechen. Prinzipiell hat das Team im Angriffsrecht vier sogenannte „Downs,“ um 10 yards (1 yard = 0.91 m) zu überbrücken. Wird dies erreicht, resultiert ein sogenannter „First Down,“ was bedeutet, dass der Zähler mit einem ersten Versuch neu zu laufen beginnt und das Team daher wieder neue vier Versuche zur Verfügung haben, um die nächsten 10 yards zu überbrücken.

Anatomie eines Spielzuges

Der Spielzug beginnt jeweils mit dem „Snap“ des Balles vom Center zum Quarterback, welchem die wichtigste Funktion in der Angriffsmannschaft zukommt, da er sozusagen die Schaltzentrale darstellt. Prinzipiell kann der Ball per Lauf- oder per Passpielzug bewegt werden. Gemäss vorher abgesprochenem Spielzug übergibt der Quarterback nach dem Snap dann den Ball an einen Ballträger, der versucht, per Lauf möglichst viel Raumgewinn zu erzielen oder er wirft den Ball zu einem Ballfänger. Sobald der Ballträger den Boden mit Knie und/oder Ellbogen berührt, ist der Spielzug zu Ende, woraufhin neu formiert wird und ein neuer Spielzug beginnt.

Punktevergabe

Schafft es somit ein Team, die Endzone des Gegners zu erreichen, resultiert ein Touchdwon und es wird diesem Team sechs Punkt anerkannt. Nach dem Touchdown erhält das Angriffsteam einen zusätzlichen Versuch drei Meter vor der Endzone. Kann von hier aus der Ball durch die Y-förmigen Torstangen gekickt werden (häufigste Variante), wird ein zusätzlicher Punkt zugesprochen. Alternativ kann versucht werden, nochmals die Endzone per Lauf oder Pass zu erreichen, was sich mit zwei zusätzlichen Punkten zu Buche schlagen würde. Weitere Möglichkeiten um zu Punkten zu kommen sind durch Safety und durch Field Goals. Beim Safety wird die Angriffsformation von der Verteidigung dermassen unter Druck gesetzt, so dass der Ballträger in der eigenen Endzone zu Boden gebracht werden kann, was zwei Punkte zur Folge hat. Beim Field Goal wird der Ball aus dem Spielfeld durch die Torstangen gekickt, was bei erfolgreicher Ausführung drei Punkte ergibt.

Spezialsituationen

American Football kennt eine Vielzahl an Spezialsitationen. Beim Anspiel („Kickoff“) versucht der Kicker der verteidigenden Mannschaft, den Ball soweit wie möglich ins Spielfeld des Gegners zu kicken, worauf der gegnerische Returner versucht, den Ball so weit als möglich zurückzutragen. Ähnlich verhält es sich dann, wenn das angreifende Team es nicht schafft, in vier Versuchen die zehn Yards zu überbrücken. Meistens kommt dann ebenfalls ein Kicker aufs Feld, um im vierten Versuch anstelle eines regulären Spielzuges den Ball soweit als möglich in die gegnerische Spielhälfte zu bringen. Für diese Spezialsituation kommen eigens ausgebildete Spieler aufs Feld, häufig sind dies Ersatzspieler, um die Stammspieler während diesen Spielzügen zu schonen.

Spielfeld und -uhr

Ein Spielfeld, auf dem American Football gespielt wird ist im optimalen Fall 120 Yards lang. Davon sind 100 Yards der Spielbereich, 20 (2×10) die Endzonen. Auf beiden Seiten des Feldes befinden sich die Teamzonen. Ähnlich wie im Basketball wird Football in Quarters (=Viertel) gespielt. In der Amerikanischen Profiliga werden vier Quarters à 15 Minuten gespielt. In der Schweiz sind die Quarters etwas kürzer, nämlich 12 Minuten, was eine gesamte reine Spielzeit von 48 Minuten ergibt.

Wir hoffen, Ihnen American Football als Sport nähergebracht zu haben und wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Besuch der Spiele der Winterthur Warriors. Es ist klar, dass dieses Spiel von den meisten nicht beim ersten Zuschauen vollumfänglich verstanden wird. Falls Sie also Fragen haben, zögern Sie nicht, auf andere Zuschauer oder noch besser auf Spieler, die nicht am aktuellen Spiel beteiligt sind, zuzugehen. Sie werden ihnen mit Freude dieses spannende Spiel näherbringen.

© Lorenzo Biasio, 2010