U19: Ungefährdeter Warriors-Sieg

Zweiter Sieg im dritten Spiel

Im dritten Spiel kommen die U19 Junioren der Warriors zum zweiten Saisonsieg. Der klare 33:8 Erfolg über die Luzern Lions passte perfekt zu den frühlingshaften Temperaturen auf der Luzerner Allmend.

Bei strahlendem Wetter machten sich die Junioren der Warriors auf den Weg nach Luzern um dort gegen die Luzern Lions anzutreten. Nach gewonnenem Coin Toss überliessen die Warriors den Ballbesitz den Lions – und sicherten sich damit den Ballbesitz in der zweiten Halbzeit. Bereits im ersten Drive der Lions konnte ein Fumble durch die Warriors erobert werden. Dennoch musste der Warriors Angriff trotz hervorragender Feldposition ohne Punkte wieder vom Feld.

Aber bereits im zweiten Warriors Drive kämpften sie sich mit Pass- und Laufspiel nach vorn und holten mit einem langen Pass auf Receiver Dario Chiasserini den ersten Touch Down. Der Versuch, 2 Zusatzpunkte drauf zu packen wurde dann aber durch die Lions vereitelt. Der Spielstand von 0:6 blieb bis ins zweite Viertel bestehen. Nach einem weiteren Fumble des Lions Angriffs konnten die Warriors den Ball wieder sichern und machten sich auf in Richtung Endzone. Runningback Fabian Wittwer trug den Ball in die Endzone und erhöht auf 0:12 für die Warriors. Auch diesmal ohne Zusatzpunkt.

Ohne ein First Down mussten die Lions nach 4 Versuchen den Ball wieder an die Warriors Offense abgeben und QB Alistair Ljubenovic konnte dann, gut geblockt, mehr als 30 Yards selber erlaufen. Darauf folgte ein Ballbesitzwechsel durch eine Interception – die Freude auf Seiten der Lions hielt aber nicht lange an. Ein weiterer Fumble ihrerseits wurde durch  Etienne Lienert gesichert und die Warriors waren wieder in Ballbesitz, sogar mit leicht besserer Feldposition. Dario Chiasserini erreichte mit zwei erfolgreichen Läufen die Endzone und sorgt für weitere 6 Punkte auf dem Scoreboard. Einmal mehr versuchten die Warriors 2 Zusatzpunkte – der Pass landete aber in den Händen eines Luzerner Verteidigers, welcher diesen auch gleich 100 Yards in die Warriors Endzone trug zum neuen Spielstand von 2:18.

Schwacher Start in die zweite Halbzeit

Die zweite Halbzeit startete aus Winterthurer Sicht harzig und eine Interception bescherte den Gastgebern die nächsten Punkte des Spiel 8:18.  Bei diesen 8 Punkten sollte es dann aber bleiben. In der zweiten Halbzeit konnten die Coaches der Warriors auf einzelne jüngere Spieler aus dem U16-Team zurückgreifen. Denn einige U16 Spieler, welche dieses Jahr ihre letzte Saison mit ihrem Team haben werden, können bereits jetzt im U19 Team mittrainieren und -spielen um sich an das 11-man Spielsystem zu gewöhnen.  Was sich unterdessen wegen einiger Ausfälle auch schon bezahlt gemacht hat. Nachdem QB Alistair Ljubenovic im dritten Viertel wegen einer Gehirnerschütterung ausfiel, konnte Leroy Rümmeli einspringen. 

Somit konnten sie auch im letzten Viertel mit Ihrem Pass- und Laufspiel punkten. Und den Spielstand durch einen weiteren Touch Down durch Dario Chiasserini und erfolgreichen Zusatzpunkt auf 08:25 erhöhen. Beim anschliessendem Kickoff konnten die Lions kurz vor der eigenen Endzone gestoppt werden. Dadurch war die Chance auf einen Safety gegeben. Die beiden Defense Spieler Ari Frey und Even Dietrich holten diese beiden Punkte zum 8:27. In den letzten zwei Minuten des Spiels konnte die Warriors Offense ein weiteres mal punkten. Noé Imark fing einen Pass und trug den Ball in die Endzone zum 8:33. Die Defense der Warriors lieferte einmal mehr eine sehr gute Leistung. Gleich vier QB sacks gingen auf das Konto von Etienne Lienert, Aurelio Zbinden und Ari Frey.

Bye-Week in Aussicht

Das nächste Spiel findet in zwei Wochen statt. Dann findet sogleich das Rückspiel gegen die Luzern Lions statt. Kickoff am 21. April ist um 15.00 Uhr auf dem Winterthurer Deutweg.

Text: Alice Malherbe

Fotos: Michael Walch, TOPpictures

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.