Verhageltes U19 Spiel

Zeitgleich mit dem Kickoff – setzt in Winterthur ein Hagelschauer ein, welcher während der ersten beiden Angriffssequenzen anhält. Punkte hagelt es ebenfalls – bereits beim zweiten Spielzug schaffen es die Gäste aus Genf in die Endzone 00:06. Der Warriors Angriff muss nach 3 Versuchen ohne ein 1st Down den Ball mit einem Punt wieder abgeben. Im zweiten Drive kämpfen sich die Seahawks langsam aber stetig vorwärts. Zwar ist die Winterthurer Verteidigung meistens am Gegner dran und es fehlt teilweise nur wenig – doch reicht ein “fast” einfach nicht aus um Punkte zu verhindern. So hagelt es gleich nochmals Punkte zu Gunsten der Gäste aus Genf. Der Kick zum Zusatzpunkt kann jedoch erfolgreich geblockt werden 00:12.

Im folgenden Warriors Angriffsdrive kassieren sie eine Strafe und verlieren daraufhin den Ball durch eine Interception an die Seahawks. Zu Beginn des zweiten Viertels können die Winterthurer den Ball zwar aus den Händen des Gegners reissen, dennoch gibt es keinen Ballbesitzwechsel, da der Spieler bereits zuvor „down by contact“ war. Die Warriors Defense übt weiterhin vermehrt Druck auf den gegnerischen QB aus, welcher den Ball dadurch schneller als gewollt werfen muss, was zu ungenauen Pässen führt.

Kurz vor der Halbzeitpause lässt der Angriff der Seahawks den Ball fallen, welcher durch die Warriors gesichert werden kann. Auch in der Offense geht ein Ruck durch die Reihen und man kann mit zwei Pässen guten Raumgewinn erzielen. Leider reicht die Zeit aber nicht mehr um zu punkten und Halbzeitpause unterbricht den guten Drive: Halbzeitstand: 00:12

Die zweite Spielhälfte wird mit dem Winterthurer Angriff gestartet und zum ersten Mal an diesem Tag kämpften sie sich in Richtung gegnerische Endzone mit diversen guten Läufen durch Kodi Köchli und einem Pass auf Niko Artal. Für Punkte reicht es dann doch nicht und so muss der Ball etwa 10 yards vor der Endzone wieder abgeben werden.

Auf Seiten der Seahawks funktioniert das Zusammenspiel heute einfach besser und so standen sie nach einem langen Pass und mehreren Läufen vor der Warriors Endzone. Mit einem weiteren Pass bringen sie erneut Punkte auf die Anzeigetafel inkl. erfolgreicher 2 Zusatzpunkte: 00:20

Obwohl Nathan Girsberger mit seinem Returnlauf Raumgewinn erzielen kann, ist irgendwie wieder der Wurm drin und zu allem Überfluss wird auch noch QB Alistair Ljubenovic verletzt. QB Leroy Rümmeli übernimmt und versucht mit seinen Runningbacks ein neues 1st down zu erzielen – muss den Ball aber dann doch per Punt abgeben.

Zu Beginn des letzten Viertels gelingt auf Warriors Seite eine Interception welche den Angriff in eine gute Feldposition bringt. Leider kann auch diese nicht in Punkte umgewandelt werden. Auf Seiten der Seahawks wird ebenfalls kein neues 1st Down erreicht und da sie den vierten Versuch ausspielen – kann der Warriors Angriff ein weiteres Mal in sehr guter Feldposition starten. Kodi Köchli bringt mit einem Lauf in die Endzone erste Punkte aufs Konto der Warriors (ohne Zusatzpunkt) 06:20

Während der noch verbleibenden Zeit lassen die Gegner aus Genf mit Ihrem Laufspiel die Zeit runterlaufen – jedoch gelingt es Ihren Runningbacks nicht mehr in die Nähe der Winterthurer Endzone zu kommen.  Aber auch der Warriors Angriff kann keine weiteren Punkte erzielen und so endet diese Partie mit 06:20 zu Gunsten unserer Gäste aus Genf.

Es schien heute in der ersten Halbzeit als wären die Warriors diejenigen gewesen welche eine vierstündige Busfahrt hinter sich hatten. Irgendwie waren sie noch nicht so richtig angekommen.  Obwohl das U19 Team viele talentierte Spieler vorweisen kann und das nötige Potential besitzt um solche Spiele zu gewinnen – reicht das alleine nicht zum Sieg. Nur wer auch wirklich ins Training kommt und sich auf den kommenden Gegner vorbereitet – kann am Spieltag abliefern. Da haben einige noch Luft nach oben resp. Trainingseinheiten nötig.

Da einige Spieler die Aufgabe einer Doppelposition erfüllen müssen – ist regelmässiges Training ebenfalls das A und O um am Spieltag mithalten zu können.

Winterthur Warriors U19 vs. Geneva Seahawks U19: 6:20