Alice Malherbe

Alice Malherbe

Von Regenspielen vor der Sommerpause zu einer Hitzeschlacht nach der Sommerpause.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Das erste Spiel in der zweiten Saisonhälfte fand bei strahlendem Wetter auf dem Warriors Homefield statt. Zuschauer waren vorhanden aber weniger Zahlreich als auch schon. Bei brütender Hitze standen sich die beiden Mannschaften mit nicht allzu grossem Kader gegenüber. Mit fünf Siegen waren die Gäste aus Chur klarer Favorit.

Erste Punkte

Als erstes stand der Winterthurer Angriff auf dem Platz und kam dabei nicht wirklich gut genug vom Fleck. Mit einem Punt im vierten Versuch mussten Sie den Ball an Ihre Gegner abgeben. Der erste Broncos Drive konnte ebenfalls erfolgreich gestoppt werden. Ein Warriors Verteidiger schlug dem Ballträger den Ball aus den Händen womit dieser frei war und durch einen Winterthurer Spieler gesichert werden konnte. Der Warriors Angriff nutzte die gegebene Chance und sorgte mit einem langen Pass, welcher in der Endzone gefangen wurde, für erste Punkte. Der Zusatzpunkt konnte nicht umgesetzt werden und so stand es 06:00 für die jungen Krieger.

Broncos revanchieren sich

Die Gegner aus Chur drehten ebenfalls auf und trugen den Ball nach dem Kickoff bis an die Winterthurer 40 Yard Linie. Nach einem weiteren Pass und Lauf erreichten sie ein 1st down und sorgten mit dem nächsten Lauf für den Ausgleich auf der Punktetafel. Sie kickten den Ball erfolgreich durch die Stangen und sorgten mit dem nötigen Zusatzpunkt für ein 06:07 zu Gunsten der Calanda Broncos. Trotz geschenkter fünf yards durch einen Frühstart der Verteidiger – kam der Warriors Angriff im dritten Drive nur schleppend voran und musste auch diesen mit einem Punt beenden. Aber der gegnerische Angriff musste den Ball ebenfalls nach drei Pässen – die ihren Receiver nicht wie gewünscht erreichten – wieder durch einen Punt abgeben.

Defense Battle im zweiten Viertel

Trotz erreichtem 1st Down zum Ende des ersten Viertels, verloren die jungen Krieger den Ball durch eine Interception an ihren Gegner. Auch die Gäste aus Chur hatten Mühe den Ball an den eigenen Spieler zu bringen und mussten diesen per Punt wieder abgeben. Mit diversen Pässen kam der Warriors Angriff der Endzone immer näher, doch ein weiteres Mal verloren sie den Ball durch eine Interception an den Gegner. Die Winterthurer Verteidigung wiederum verhindert ein vorwärtskommen des Gegners. Dieser versuchte sich an einem Fieldgoal, was ihnen aber nicht gelang. So war auch zur Halbzeit der Spielstand noch 06:07 zu Gunsten unserer Gegner.

Defense Teams starten schneller in die zweite Halbzeit 

Beide Teams erreichten das eine oder andere 1st Down – mussten aber dennoch den Ball mit einem Punt wieder abgeben bevor sie punkten konnten. Der Angriff aus Chur war der erste welcher mit einem Pass weitere sechs Punkte aufs eigene Konto gutschreiben konnte: 06:13 Die restliche Zeit des dritten Viertels wurde wieder geprägt durch die beiden Verteidigungsteams. Zu Beginn des letzten Viertels schaffte es auch der Warriors Angriff noch ein weiteres Mal in die Endzone. Jedoch ohne Zusatzpunkt. 12:13

Der Gegenangriff folgt auf dem Fusse und so erhöhten die Broncos nach nur zwei Spielzügen wieder auf 12:21. Danach wurde das Spiel wieder mehrheitlich durch die jeweiligen Verteidigungsteams dominiert.  Während des letzten Warriors Drives, welcher nahe der eigenen Endzone startete , wurde der Winterthurer Ballträger in der Endzone zu Fall gebracht was zu einem Safety und somit zu weiteren 2 Punkten für die Broncos führte.  Damit war das Spiel auch schon beendet und der Endstand auf 12:23 zu Gunsten der Broncos noch erhöht.

Lange mitgehalten aber doch nicht belohnt. Next stop Grizzlies!

Lange konnten die Warriors heute mit dem Gegner aus Chur mithalten und bis zum Schluss bestand die Möglichkeit das Spiel mit einem Heimsieg zu beenden. Es sollte nicht sein. Am 28.08. begrüssen die U19 Winterthur Warriors die Bern Grizzlies zuhause um 15:00 Uhr.

Weitere Beiträge

Alle Flag Teams in den Playoffs

Am 5. und letzten Spieltag der Regular Season in Rafz haben sich alle 4 Warriors-Teams für die Playoffs am nächsten

U19: Niederlage trotz tapferem Kampf

Die Sommerferien sind vorbei und keiner war heute wohl mehr darüber betrübt wie Petrus höchstpersönlich und liess uns schon mal

%d Bloggern gefällt das: