Manuel Aeberli

Manuel Aeberli

In Memoriam Bill Ramseyer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Die Warriors trauern um ihren ehemaligen Head Coach Bill Ramseyer

Die Football-Welt hat einen grossartigen Coach verloren. Coach Bill Ramseyer ist gestern 18. Februar 2021 im Alter von 85 Jahren verstorben. Er hinterlässt seine Frau Mary, Kinder, Enkel und Urenkel.

Coach Ramseyer begleitete die Winterthur Warriors in den Saisons 2009 und 2010 und setzte wichtige Impulse für die Warriors Organisation. Auch nach seiner Zeit bei den Warriors blieben Bill und Mary immer mit den Warriors verbunden. Regelmässig tauschte man sich via Telefon und E-Mail aus, sandte gegenseitig Christmas Cookies und einige Warriors verbrachten unvergessliche Tage mit den Ramseyers an der Küste in South Carolina.

Bill Ramseyer begann seine Karriere 1958 als High School Coach und stand später verschiedenen College Organisationen als Head Coach und Athletic Director vor. Von 1991 – 2001 war er Head Coach an der University of Virginia at Wise. 

Nach der Pensionierung wollten Bill und Mary ihren Schweizer Wurzeln im Emmental nachgehen und das Land ihrer Vorväter kennenlernen. Und das wollten sie mit ihrer gemeinsamen Passion American Football verbinden. So kam es, dass Bill schliesslich zwei Spielzeiten bei den Winterthur Warriors an der Seitenlinie stand. Selbstverständlich immer mit dabei seine wunderbare Ehefrau Mary, die von den Winterthurer Spielern liebevoll Mrs. Coach genannt wurde. Im ersten Jahr bewohnten sie eine kleine Wohnung an der Wülflingerstrasse, wo sie die knapp 3 Zimmer mit ihren vielen Gästen aus den USA teilten und regelmässig Spieler, Vorstands-  und Staffmitglieder zu sich zum Nachtessen einluden. Im zweiten Jahr konnten die Warriors eine echte Coach-Villa mit 10 Zimmern bieten – das Haus stand zu diesem Zeitpunkt leer und sollte später abgerissen werden. In der Zwischenzeit diente das grosse Haus am Lindberg mit der besten Aussicht der Stadt als Wohnung für die beiden Coach-Ehepaare (Bill konnte noch einen Freund für das Abenteuer Schweiz begeistern), als Theoriesaal für Videoanalysen, als Konferenzzimmer für Gespräche zwischen Coach und Vereinsleitung oder eben auch wieder als Ort, wo die Ramseyers Gäste zu Mac & Cheese, Parmesan Chicken, Lasagne und selbstgemachten Glacés einluden.

Lieber Bill, danke für die Freundschaft, für die Coaching Sessions, für die Footballgeschichten und -anekdoten aus deiner langen Karriere. Es war uns eine Ehre, dich bei uns zu haben.

Liebe Mary, liebe Ramseyer Familie, wir wünschen euch für die bevorstehende Zeit viel Kraft. Wir sind in Gedanken bei euch und werden euch nie vergessen.

Winterthur Warriors mourn the loss of former head coach Bill Ramseyer

The football world has lost a great coach. Coach Bill Ramseyer passed away yesterday February 18, 2021 at the age of 85. He is survived by his wife Mary, children, grandchildren and great-grandchildren.

Coach Ramseyer led the Winterthur Warriors through the 2009 and 2010 seasons and made significant contributions to the Warriors organization. Even after his time with the Warriors, Bill and Mary always stayed connected with the Warriors. They regularly exchanged phone and email messages, sent each other Christmas cookies, and some Warriors spent memorable days with the Ramseyers on the coast in South Carolina.

Bill Ramseyer began his career as a high school coach in 1958 and later presided over several college organizations as Head Coach and Athletic Director. From 1991 – 2001, he was head coach at the University of Virginia at Wise. 

After retirement, Bill and Mary wanted to pursue their Swiss roots in Emmental and experience the land of their forefathers. And they wanted to combine that with their shared passion of American football. That’s how Bill ended up spending two seasons on the sidelines with the Winterthur Warriors. Of course, he was always accompanied by his wonderful wife Mary, who was affectionately called Mrs. Coach by the Winterthur players. In the first year, they lived in a small apartment on Wülflingerstrasse, where they shared just under 3 rooms with their many guests from the USA and regularly invited players, board and staff members over for dinner. In the second year, the Warriors were able to offer a true coach’s mansion with 10 rooms – the house was vacant at the time and would later be demolished. In the meantime, the large house on the Lindberg with the best view in town served as an apartment for the two coach couples (Bill was able to inspire another friend for the Swiss adventure), as a theory room for video analyses, as a conference room for discussions between coach and club management or just again as a place where the Ramseyers invited guests to Mac & Cheese, Parmesan Chicken, Lasagne and homemade Glacés.

Dear Bill, thank you for the friendship, for the coaching sessions, for the football stories and anecdotes from your long career. It was an honor to have you with us.

Dear Mary, dear Ramseyer family, we wish you strength in the time ahead. Our thoughts are with you and we will never forget you.

 

Weitere Beiträge

Jahresbericht des Präsidenten

Jahresbericht AFC Winterthur Warriors 2020 „2020 war ein turbulentes und langes Footballjahr“ – so begann der letzte Jahresbericht. Genau das

Probetraining U16

Melde dich jetzt zum Probetraining am 3. oder 10. Dezember an! Hinweis: Für diesen Inhalt ist JavaScript erforderlich.

Zuschauerumfrage

Liebe Football Family   Die Saison 2021 ist nun abgeschlossen. Wir sind bereits an der Planung der kommenden Spielzeit. Und

%d Bloggern gefällt das: