IMG 0257

Zum 3. Mal Schweizermeister

Die U16 der Warriors ist nach 2013 und 2014 zum wiederholten Male Schweizermeister. In einem hart umkämpften Spiel besiegten sie die Bern Grizzlies mit 14:6.

 

Das grosse Finale zwischen den beiden ungeschlagenen Mannschaften aus Bern und Winterthur sollte eigentlich im ehrwürdigen Leichtathletikstadion hinter dem Stade de Suisse durchgeführt werden. Möglicherweise aus Sorge um den Rasenplatz wurde das Stadion aber für die Footballspiele gesperrt. Man musste auf die Ersatzwiese „Grosse Allmend“ ausweichen. Auch ohne schützendes Stadiondach liessen sich die vielen Zuschauer nicht davon abhalten die Mannschaften anzufeuern. Sicher über 200 Personen verfolgten dieses Endspiel, etwa die Hälfte kam aus Winterthur. Und das Spiel entwickelte sich weitestgehend wie gewünscht. „Wir haben uns intensiv auf die Berner Passangriffe eingestellt“ verrieten die Winterthurer Coaches kurz nach Spielbeginn. Hierfür setzte man das U19 Team ein, das die Angriffsspielzüge mittels Videoaufnahmen einstudierte und sich die jüngeren Kameraden vorbereiten konnten. Der Wettergott verhinderte aber ein gepflegtes Passspiel und so kämpften die Warriors vor allem gegen das starke Berner Laufspiel an. Nach einem ersten vermeintlichen Touchdown, der aufgrund einer Regelwidrigkeit aberkannt wurde, dauerte es nicht lange, bis die Warriors mit 8:0 in Führung gehen konnten. Diesen Vorsprung verwalteten und verteidigten sie bis zur Halbzeit. Der Einstieg in die zweite Hälfte gelang den Warriors aber überhaupt nicht. Weil der Quarterback den Ball fallen liess wechselte das Angriffsrecht zu den Bernern und diese nutzten diese Chance für den Ausgleich nach Touchdowns und verkürzten auf 8:6. Offensichtlich brauchten die Winterthurer diesen Weckruf und reagierten ebenfalls mit einem weiteren Touchdown zum 14:6. Weil eben kaum gepasst wurde und die Uhr bekanntlich bei Runspielzügen nicht angehalten wird verging die restliche Spielzeit wie im Flug. Im letzten Viertel packten die Grizzlies dann noch einmal die Pässe aus – scheiterten aber an der eingangs erwähnten Luftverteidigung. Rund 1:50 Minuten vor Schluss gelang einem Winterthurer dann noch die entscheidende Interception wodurch die Warriors wieder in Ballbesitz gelangten und die restliche Zeit kontrolliert auslaufen lassen konnten.

Die U16 der Winterthur Warriors ist also wieder Schweizermeister! Nach 2013 und 2014 konnte der Winterthurer Nachwuchs nun bereits die dritte Meisterschaft der erst seit sechs Jahren bestehenden Juniorenklasse feiern. Damit lassen sie die Calanda Broncos, welche zu Beginn der Serie zwei Titel feiern konnten und die Luzern Lions, welche im letzten Jahr die Nr. 1 für sich beanspruchen konnten, hinter sich. Überhaupt hat das Winterthurer Nachwuchsprogramm eine deutliche Steigerung erfahren. Im Gründungsjahr der U16-Abteilung kamen die Warriors nicht über den 7. und letzten Platz hinaus. Bereits im Folgejahr, 2012, erreichten sie den dritten Schlussrang. 2013 und 2014 feierten die Warriors-U16 Junioren die erwähnten ersten Titel bevor man im 2015 ohne Sieg den letzten Rang einnehmen und den Lions den Titel überlassen musste. Und nur ein Jahr nach der Nuller-Saison stehen die Warriors wieder ganz zuoberst. Dieses Phänomen ist insbesondere bei Juniorenteams nicht unüblich. Wenn ganze Jahrgänge in die nächsthöhere Kategorie wechseln findet automatisch eine Verjüngung statt – so geschehen nach dem Titelgewinn 2014. Und auch aus der aktuellen Mannschaft werden nicht weniger als 24 Jugendliche aus dem U16-Team in die U19 Mannschaft wechseln. Da das Kader aber gegen 50 Spieler beinhaltet, dürfte für fast jeden der „Aufsteiger“ bereits ein jüngerer Spieler nachrücken.

 

 

IMG 0257

Kommentar verfassen