U19 besiegt Lions erneut

Es versprach ein perfekter Gameday zu werden – die Sonne schien, die Getränke waren kalt gestellt, der Grill eingeheizt und die Teams hungrig aufs Spiel. Zu Gast waren die Luzern Lions welche vor zwei Wochen zu Hause eine 08:33 Niederlage  gegen die Warriors einstecken mussten.

Nach gewonnenem Coin Toss entschieden sich die Warriors für den Ballbesitz in der zweiten Spielhälfte und überliessen den Gästen aus Luzern somit den Ball. Nach dem Kickoff starteten die Lions gleich mit einigen guten Läufen von RB Christian Goy und kamen damit bis in die Spielhälfte der Warriors – mussten den Ball dann aber an die Warriors abgeben – ohne Punkte auf der Tafel. QB Alistair Ljubenovic hatte sich von seiner Gehirnerschütterung erholt und übernahm  wieder die Führung des Winterthurer Angriffs. Mit zwei guten Läufen schaffte Leon Simioni ein erstes 1st Down und Fabian Wittwer legte mit dem catch eines 30 yard Passes nach. Es folgten zwei fehlgeschlagene Passversuche, ein Fumble beim Snap sowie ein Fehlstart und auch der Warriors Angriff musste mit einem Punt den Ball wieder abgeben.

Im zweiten Drive ging es mit dem Laufspiel auf Luzerner Seite weiter doch die Warriors Defence holte sich den Ball gleich wieder zurück. An der 35 yard Linie der Lions übernahmen die Warriors somit den Ball und verkürzten mit einem kurzen Pass auf Dario Chiasserini, welcher den Ball noch bis an die 20 yards Linie trug. Dann ein Pass auf Julian Rapka welcher ein neues 1st Down erzielte. Nach zwei weiteren Läufen von Leon Simioni fielen die ersten Punkte – Touchdown Warriors mit Zusatzpunkt. Die Warriors beenden das erste Viertel mit 7:0. Nach einem kurzen Lauf, nicht gefangenen Pässen und einem Raumverlust durch einen provozieren Fehlstart – sind die Lions gezwungen zu punten. Der Warrior Joshua Meier konnte den punt fangen und zurück bis an die 13 yard Linie der Lions tragen – die Warriors starteten somit gleich in der red Zone.

Leon Simioni wurde kurz vor der Endzone gestoppt – neues 1st Down. Nach 3 erfolglosen Versuchen die Endzone zu erreichen und einem daraus resultierenden Raumverlust von 6 yards, entschieden sich die Warriors für ein Fieldgoal. Kicker Fabian Wittwer holt damit weitere 3 Punkte für die Warriors aufs Scoreboard  10:00 für die Warriors. Wegen einer Verletzung im Spiel gegen die Gladiators konnte der Luzerner QB Nathan Tompsett nicht antreten – was die Lions deutlich spürten. Ihr Spiel war dadurch weniger Variantenreich und vor allem Lauf orientiert. Dies machte es der Warriors Verteidigung leichter den Luzerner Angriff zu lesen. So mussten die Lions den Ball auch in diesem Drive nach 3 erfolglosen Versuchen punten. Nach einem kurzen Pass auf Noé Imark und ca. 6 Läufen durch Leon Simioni sorgte  dieser auch gleich für den nächsten Touchdown. Nach Fabian Wittwer’s Zusatzpunkt wurden die Teams mit 17:00 in die Halbzeit entlassen.

Dies war dann auch gleich das Ende der Partie. Das bereits etwas angeschlagene 21 Mann Kader der Lions wurde durch weitere verletzte Spieler während der ersten Halbzeit noch verkleinert, was zum Spielabruch führte. Trotz kleinerem Kader haben sich die Lions in der ersten Halbzeit tapfer geschlagen. Beim verletzten Spieler der Lions welcher zur Untersuchung ins Spital musste, konnte Entwarnung gegeben werden – er konnte das Spital noch am gleichen Abend wieder verlassen. Wir wünschen gute Besserung.

Das nächste Spiel wird am Sonntag 06.05.2018 im Leichtathletikstadion Wankdorf in Bern stattfinden.

Alice Malherbe

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.