Warriors fügen Broncos erste Niederlage zu

Die Winterthur Warriors gewinnen gegen die Calanda Broncos mit 22:20 und fügen den Bündner die erste Saisonniederlage zu.

Was für ein Spiel, was für Emotionen! Zum ersten Mal seit acht Jahren gehen die Winterthur Warriors gegen die Calanda Broncos wieder als Sieger vom Platz. 22:20 gewinnt man gegen die bis anhin ungeschlagenen Bündner. Wie vor acht Jahren, als man mit einem Touchdown in den letzten zwei Minuten noch den Sieg holte, wurde auch die heutige Begegnung erst in aller letzter Sekunde entschieden.

Misslungener Start

Dabei waren es die Bündner, die besser und konzentrierter begannen. Gleich mit dem ersten Drive konnten sich die Broncos ein erstes Mal aufs Skoreboard bringen. Dank dem Extrakick führte der Tabellenerste nach wenigen Minuten bereits mit 7:0. Die anschliessende Performance der Warriors bis zur Halbzeit liess keinen Raum für Optimismus offen. Die Broncos waren die klar bessere Mannschaft. Dank einer gut aufspielenden Offensive Line konnte Calanda ohne Mühe ihr Laufspiel aufziehen und ihrem Quarterback genug Zeit geben – und so das Geschehen kontrollieren.

Richtige Ansprache

In der Pause scheint aber Winterthur-Coach Evan Harrington die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Warriors kamen wie ausgewechselt aus der Pause, die Offense fand endlich ihren Rhythmus im Spiel, während auch die Defense sich immer besser auf das Laufspiel der Broncos einstellen konnte. Trotz der Steigerung fanden die Warriors aber den Weg in die Endzone im dritten Viertel nicht.

Winterthur zeigt Moral

Erst im letzten Abschnitt wollte es dann mit den Punkten klappen. Nach wenigen Minuten lief Quarterback Holt Claiborne, der zum besten Spieler der Partie gewählt wurde, in die Endzone. Die ersten Punkte für die Warriors. Aufwind für Winterthur? Nein, nur wenige Augenblicke später gelingt den Broncos ein weiterer Touchdown, 7:14, die Führung wieder auf sieben Punkte ausgebaut . Doch Harrington und seine Mannschaft gaben nicht auf. Im Gegenteil. Nur wenig später fand Holt Claiborne Timo Schneckenburger in der Endzone. Dank einer gelungen Two-Point-Conversion übernahmen die Warriors mit 15:14 das erste Mal die Führung in dieser Partie.

Die Freude der Zuschauer hielt aber nicht lange. Die Broncos erreichten die Endzone zwei Minuten vor Schluss noch einmal und erhöhten auf 15:20. Was dann passierte, ist American Football pur. Mit weniger als zwei Minuten auf der Uhr setzt Claiborne zum Lauf an, war nicht zu halten und wurde erst kurz vor der Endzone zu Boden gebracht. Sein anschliessender Touchdown-Pass auf Wide Receiver Moritz Boller bedeutete den 22:20 Endstand für die Warriors. Unglaublich!

Warriors schielen auf Heimrecht

Für die Calanda Broncos ist es die erste Niederlage der Saison. Zuvor gewannen die Bündner alle sechs Saisonspiele. Aber auch mit der heutigen Niederlage bleiben die Broncos souveräner Tabellenführer der NLA. Erster Verfolger  bleibt weiterhin Winterthur. Mit fünf Siegen und zwei Niederlagen liegt man momentan auf dem zweiten Rang, der für die Playoffs das Heimrecht bedeuten würde. Ebenfalls siegreich waren die U19 der Warriors. Die Junioren gewinnen gegen die Altersgenossen der Broncos mit 33:6. Das nächste Spiel der Warriors findet dann am nächsten Samstag zuhause gegen die Gladiators beider Basel statt.